Home » Zimmersauna

Zimmersauna

Der Begriff „Zimmersauna“ steht für zwei Begriffe und kann deshalb leicht missverstanden werden. Zum einen ist die Zimmersauna eine sehr kleine Sauna für eine Person. Zum anderen kann damit aber auch ein kleiner Ofen gemein sein, der Feuchtigkeit und Duft verbreitet.

Zimmersauna in einem BadIn der ersten Lesart ist die Zimmersauna eine sehr kleine Sauna, die in ein Zimmer eingebaut werden kann. Diese Sauna besteht in der Regel aus einer kleinen Duschkabine sowie aus der Sauna. Die Sauna-Kabine ist so klein, dass darin gerade einmal eine Person auf einer Bank sitzend schwitzen kann. Zwar gibt es auch Zimmersaunen für zwei Personen. Zimmersaunen werden jedoch als Endprodukt geliefert und sind in der Regel für eine Person ausgelegt. Die Suche nach einer Zimmersauna für zwei Personen kann deshalb langwierig und teuer werden.

Ein kleiner Ofen beheizt die Sauna. Obwohl wenig Platz ist, müssen Sauna-Fans nicht auf den klassischen Saunaofen verzichten. Heiße Steine wärmen den Raum, auch ein kleiner Saunaaufguss ist möglich. Der Saunaaufguss ist jedoch auf die Größe der Kabine anzupassen. In einer Zimmersauna reicht oftmals schon ein Schöpfer Wasser aus, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und den Raum mit dem Duft zu füllen. Sollte der Aufguss doch einmal zu intensiv geraten sein, hilft ein schnelles Durchlüften. Die kleine Kabine kühlt bei offener Tür schnell wieder ab.
Eine Zimmersauna steht häufig im Badezimmer. Die kleine Dusche kann als normale Dusche genutzt werden. Die Sauna-Kabine nimmt dann kaum zusätzlichen Platz weg.

Da der Platz in der Zimmersauna begrenzt ist, fällt das gesellige Zusammensein bei dieser Ausgabe weg. Dennoch kann eine Zimmersauna eine Alternative zu einer regulären privaten Sauna sein. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Eine Zimmersauna benötigt nur wenig Raum. Der kleine Raum ist schnell beheizt und verbraucht weniger Energie als eine normale Blockhaus-Sauna. Das alles macht die Zimmersauna zu einer kostengünstigen Alternative für die Menschen, die häufig und unkompliziert ein Schwitzbad genießen möchten.

Die andere Form der Zimmersauna ist mit einem größeren Stövchen vergleichbar. Das Stövchen erhitzt die darauf liegenden Steine. Mit Wasser und Düften übergossen, entsteht Wasserdampf, der sich im Zimmer verteilt und einen angenehmen Duft freisetzt. Diese Art der Zimmersauna ist keine Sauna im klassischen Sinne. Sie ist eher eine größere Duftlampe, mit der auch die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht werden kann. Für Sauna-Liebhaber ist es wichtig, den Unterschied zu kennen, um sich nicht für das falsche Produkt zu entscheiden.